Medizinischer Lebenslauf

Dr. Rembrink 

 

 

 Dr. med. Volker Rembrink

  Facharzt für Urologie

10/87 – 5/94Studium der Humanmedizin an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf
4/93 – 5/94Praktisches Jahr: Städt. Krankenanstalten Krefeld
Wahlfach Urologie Prof. Dr. med. Schindler
Chirurgie: Kantonsspital Baden (Schweiz)
19.5.1994Abschlussprüfung des Studiums
7/94 – 12/95Arzt im Praktikum in der Abteilung für Allgemein und Unfallchirurgie
Marienhospital Oelde bei Herrn Dr. med. W. Steltmann
1/96 – 6/01Assistenzarzt in der Urologischen Universitätsklinik und Kinderklinik
Essen bei Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. H. Rübben
29.06.98Prüfung zur Anerkennung eines Doktors der Medizin vor der Medizinischen Fakultät der Heinrich Heine Universität Düsseldorf
16.02.2000Prüfung zur Facharzterkennung für Urologie vor der Ärztekammer Nordrhein
7/01 – 12/01Assistenzarzt in Urologie, St. Barbara Klinik
Hamm Heessen bei Herrn Dr. med. H. H. Schwaab
1/02 – 12/02Oberarzt in der Urologie, St. Barbara Klinik
Hamm Heessen bei Herrn Dr. med. H. H. Schwaab
1/03 – 6/09Leitender Oberarzt/ Chefarztvertreter in der Urologie, St. Barbara Klinik Hamm Heessen bei Herrn Dr. med. H. H. Schwaab
31.05.08Prüfung mit Anerkennung der Zusatzbezeichnung Andrologie vor der Ärztekammer Westfalen Lippe
29.11.08Prüfung mit Anerkennung der Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie vor der Ärztekammer Westfalen Lippe
7/09 – 12/10Leitender Oberarzt/Chefarztvertreter in der Urologie, St. Barbara Klinik
Hamm Heessen bei Herrn Dr. med. R. Homberg
seit 1/11Niedergelassener Urologe in Beckum in der Überörtlichen Gemeinschaftspraxis mit Dr. med. U. Schoppmann und Dr. med. G. Bals aus Oelde